Seefracht Preise aktuell

Seefracht Preise aktuell: Wirkung von Faktoren

Im Vergleich zu vielen anderen Transportmitteln sind die Seefracht Preise aktuell mit Abstand die günstigste Möglichkeit, Güter aller Art rund um den Globus zu verschicken. Natürlich handelt es sich dabei aber auch um die wohl langsamste Möglichkeit, denn im Vergleich zu Flugzeug, Zug oder auch LKW sind große Containerschiffe oft um einiges länger unterwegs. Während die längsten Passierflüge heute rund 20 Stunden dauern und zum Beispiel von Großbritannien bis ins knapp 20.000 km entfernte Australien führen, sind große Containerschiffe durchaus einige Wochen oder Monate unterwegs.

  • Natürlich spiegelt sich dies auch in den Seefracht Preisen aktuell wider: Mit rund 0,5 € pro kg Gewicht ist diese Möglichkeit im Vergleich zur Luftfracht um einiges günstiger
  • Mit rund 4 € für ein normales Kilogramm Luftfracht ist diese gleich achtmal so teuer wie die Seefracht. Express-Luftfracht ist entsprechend noch teurer.

Genau vorhersagen lassen sich die Seefracht Preise aktuell aber nur, wenn alle wichtigen Details einer Route bekannt sind. Auch ist das Angebot an Schiffslinien und Containern gewissen Schwankungen unterworfen, sodass je nach Angebot und Nachfrage die Kosten steigen oder fallen können. Im Jahr 2021 hat sich die Seefracht nach Ausbruch der Corona-Pandemie wieder etwas erholt und strebt einem Vorkrisennniveau entgegen. Wie sich die Seefracht Preise aktuell und in Zukunft fortschreiben werden, lässt sich nicht genau vorhersagen.

So spielen das weltweite Wirtschaftswachstum, geopolitische Sicherheit und natürlich auch die mögliche Veränderung globaler Versorgungslinien eine wichtige Rolle bei den Seefracht Preisen aktuell. Im nächsten Abschnitt widmen wir uns der Frage, wie die Seefracht Preise aktuell für umfangreiche Seefracht ausfallen (etwa für Umzüge oder ganze Containerlieferungen). Hier haben Sie unabhängig vom Gewicht Ihrer Fracht zunächst die Wahl zwischen zwei verschiedenen Containerarten.

Seefracht Preise aktuell: Full Container Load oder geteilter Frachtraum?

Da Sie bestimmt schon mal ein großes Containerschiff live vor Ort oder zumindest in Film oder Fernsehen gesehen haben, dürften Ihnen auch die teilweise tausenden bunten Container aufgefallen sein, die auf einem solchen Ozeanriesen einen Platz finden. Diese gibt es in zwei Standardgrößen:

  • 20 ft ISO Container
  • 40 ft ISO Container

Darüber hinaus gibt es die 40 Fuß Container auch als sogenannte High Cube Container. Diese sind mit 2,9 m etwas höher als die üblichen Standardcontainer mit einer Höhe von 2,59 m. Sie sind besonders für sperrige Transportgüter geeignet, sind aber dementsprechend natürlich auch teurer.

Je nach Größe beträgt das Leergewicht der Stahlcontainer zwischen 2,5 und 4,3 t. Die maximale Zuladung für einen 40 Fuß Container beläuft sich auf rund 27.500 kg, während ein 20 Fuß Container trotz seiner geringeren Größe sogar mit bis zu 28.300 kg beladen werden kann. Dies hängt einerseits mit dem geringeren Leergewicht, der stabilen Bauweise und natürlich auch der Tragfähigkeit der Verladungskräne zusammen.

Wie die Seefracht Preise aktuell aber nun ausfallen, ist zunächst von zwei Faktoren abhängig. So spielt es für die Seefracht Preise aktuell eine Rolle, ob Sie bei einer Reederei einen ganzen Container als sogenannten Full Container Load für eigene Zwecke bezahlen, oder sich beispielsweise Raumeinheiten oder Paletten über ein Transportdienstleister sichern. Letztere Möglichkeit ist immer etwas teurer, aber eben lohnenswert, da nur selten ganze Container auch wirklich ausgefüllt werden können.

Die Seefracht Preise aktuell berechnen sich zunächst unter der Annahme eines Transportes von „port-to-port“, also von Hafen zu Hafen. Weitere Kosten wie die Verbringung und Abholung an den Häfen sowie Handlingskosten sind hier noch nicht enthalten.

Grundsätzlich setzen sich die Seefracht Preise aktuell also aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Den Seefracht Preisen einer Reederei, die mitunter täglich schwanken können
  • Den Handlingkosten der Häfen, in denen die Container auf und abgeladen werden
  • Die eigenen Logistikkosten zur Verbringung der Container
  • Und je nach Ursprungsland und Wirtschaftsgut zusätzliche Kosten für die korrekte Verzollung und Anmeldung der Waren

Erfolgt die Nutzung eines Containers anteilig über ein Logistikunternehmen, so beeinflusst diese Komponente die Seefracht Preise aktuell natürlich zusätzlich. Eventuelle Zusatzkosten, die die Seefracht Preise aktuell beeinflussen, sind Handlingkosten. Insbesondere in wenig gefragten Häfen ist die Rücknahme von Containern mit Zusatzgebühren verbunden, während dies an größeren Häfen nur selten der Fall ist. Letztlich sei auch noch anzumerken, dass ggf. Zusatzkosten für die Miete eines Containers anfallen.

Warum steigen die Seefracht Preise aktuell so stark?

Wenn wir uns die Frage stellen, warum die Seefracht Preise aktuell stark steigen, sind vor allem zwei Aspekte maßgeblich dafür verantwortlich. Zum einen sorgte die Corona-Pandemie Anfang 2020 für weltweiten wirtschaftlichen Stillstand, Unternehmen, Reedereien und alle anderen Glieder der Wertschöpfungskette reagierten schnell. Herstellungskapazitäten wurden ebenso wie Transportkapazitäten von heute auf morgen stillgelegt, um potenzielle Leerfahrten und Unkosten zu vermeiden. Daher steigen die Seefracht Preise aktuell so stark.

Zum anderen steigen die Seefracht Preise aktuell stark, da die Balance zwischen Import und Export zwischen Europa und Asien unter der Pandemie gelitten hat. Während China vor der Pandemie noch über genügend Container-Kapazitäten verfügte, sind diese heute stark beschränkt. Grund dafür ist, dass sich die Container aktuell noch in hoher Zahl in Europa befinden und erst einmal ihren Weg zurück nach Asien finden müssen. Trotz der eingeschränkten Verfügbarkeit an Containern, erholt sich die die Kaufkraft und -bereitschaft und so steht den Engpässen eine hohe Nachfrage gegenüber. Die Folge: Die Seefracht Preise aktuell sind besonders hoch.

  • In einigen Wirtschaftsbereichen fiel die Entscheidung zu Produktionsstopp aber rückblickend viel zu schnell. Bestes Beispiel: Die fehlenden Halbleiter für die PKW-Produktion
  • Auch wenn die Pandemie längst nicht besiegt ist, so stehen dennoch viele Zeichen auf Erholung. Auch setzt ein gewisser Nachholeffekt ein, der dazu führt, dass zurzeit noch mehr Produkte bestellt werden, als es vor der Pandemie der Fall war.
  • Die Transportkapazitäten lassen sich jedoch nicht über Nacht reaktivieren, sodass zurzeit mit weiter steigenden Seefracht Preisen für Container zu rechnen ist.

Wie lange diese Steigerung der Seefracht Preise aktuell anhält, ist wie so oft ungewiss. So können die Seefracht Preise aktuell steigen und morgen fallen. Statt zu versuchen den richtigen Moment abzupassen, sollten Unternehmen Ihre Seefracht Preise aktuell stattdessen so kalkulieren, dass genügend Puffer vorhanden ist, oder die Kosten für Fracht und Transport (zumindest teilweise) auch von den Kunden mitgetragen werden.

Unser Logistikunternehmen steht Ihnen in allen Belangen rund um die Seefracht Preise aktuell zur Verfügung, nehmen Sie dazu ganz einfach Kontakt zu uns auf!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.